Schenken und Helfen

Schon mal Baumsetzlinge (30,-€) verschenkt? Oder eine Milchziege? (60,-€) Auch wenn der Katalog auf der Website von WorldVision Deutschland (noch) nicht die Auswahl bietet wie das Pendant auf worldvision.ca, findet man doch auch hier viele schöne aber preisgünstige Dinge, die für Menschen in akuter Armut eine konkrete Hilfe bei der Bewältigung ihres Lebens darstellen können. […]

Continue reading →

Bitte für die Ar…löcher! (Kleines 1×1 des Betens, Folge 5)

Nachdem wir in den letzten Folgen die aus meiner Sicht wirklich grundlegenden Einsteigertipps erfolgreich abgefrühstückt haben dürften, kommen wir so langsam aber sicher an’s Eingemachte. Ich möchte an dieser Stelle aber nochmals betonen, dass ich die bisher vorgebrachten Anregungen nicht zuletzt auch für mich selbst hier niedergeschrieben habe. Denn keinesfalls kann ich von mir sagen, […]

Continue reading →

Sei Dein eigener Kreativdirektor (Kleines 1×1 des Betens, Folge 4)

“Ich bin klein, mein Herz ist rein, ich will auch immer artig sein!” bzw. “…soll niemand drin wohnen als Jesus allein!” oder “Komm, Herr Jesus, sei unser Gast…” – vermutlich haben die meisten Christen als Kinder das Beten gelernt, in dem sie mit geschlossenen Augen und gefalteten Händen gereimte Sätze (nach-) gesprochen haben. Das ist […]

Continue reading →

Nimm Dir Zeit… viel Zeit! (Kleines 1×1 des Betens, Folge 1)

Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen? Die 1. Folge in einer Serie von Gedanken zu einem Gebetsleben, das diesen Namen auch verdient. Ein Großteil unseres Gebetslebens wird von den ritualisierten Tageszeitengebeten geprägt – am Frühstückstisch, beim Abendbrot, vor dem Schlafengehen. In diesen Situationen hat man meist entweder nur wenig Zeit (weil sonst die Bahn weg […]

Continue reading →

Wir haben keine andere Wahl… (Dan.9,18)

… wir sind Gott schutzlos ausgeliefert. Zum Glück! Einige Gedanken zum Jugendgottesdienst für November 2008. “Denn wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit.” (Dan. 9, aus 18) “Wir liegen” – das hat mich gleich angesprochen. Ich habe damit sofort ein Bild verbunden, das ich […]

Continue reading →

Nur nicht ablenken lassen… (Off.14,1)

… sondern sich lieber auf die wirklich dringenden Aufgaben konzentrieren – wer abgeholt wird, braucht schließlich keine Fahrpläne auswendig lernen. Es gibt Wichtigeres zu tun! Einige Gedanken zum Gottesdienst am Mi., den 12.11.2008. “Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten seinen Namen und den […]

Continue reading →

Achtung, Zombies! (1.Kor.15)

Oder warum mancheiner sich nicht mit dem Konzept der leiblichen Auferstehung der Toten anfreunden mag… Einige Gedanken zu der Textpassage für den Gottesdienst am Mi., den 05.11.08. “Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten als Erstling unter denen, die entschlafen sind. Denn da durch einen Menschen der Tod gekommen ist, so kommt auch durch […]

Continue reading →