Tagzeilen no. 11

Sitze schon eine ganze Weile hier und höre den Rupfgeräuschen der Schafe zu. Hinter meinen geschlossenen Augenlidern malt die Sonne den Tieren blendend helle Umrisse. Das Fahrrad mit seinem langgezogenen Schatten hat mich hierher getragen – am dunkelblauen Wasser entlang, unter der roten Brücke durch. Die Halbmondbrücke, die mich raus aus meinem Kopf direkt zur […]

Continue reading →