Ziel

Zu Beginn des Jahres ein Abschluss: Antje inspirierte mich im November mit ihren Fragen über kreatives Tun zu einer Reihe von 5 kleinen Texten. Dieser ist der letzte in der Reihe und – wer weiß – vielleicht ein passender Auftakt für das frisch angebrochene Jahr. Ein Tuch auf Fäden weben, die Alltag sind. Klang und […]

Continue reading →

Neues

Wenn Sand im Getriebe ist. Wenn es so wie jetzt einfach nicht weiter geht. Wenn das alte Boot nicht hält und allzu leichte Wahrheiten in den Innenraum schwappen. Wenn der Tag voll von Widerrede ist. Dann, manchmal, springen die Möglichkeiten aus ihrem Versteck hervor, aus den Heckenrosensträuchern am Ufer.  

Continue reading →

Tagzeilen no. 20

War ja klar, dass du die Wolken anleuchten, den Wind um meine Nase pusten und die Blüten jetzt – kurz vor ihrem Ende – tief strahlend einfärben würdest. So tief strahlend, dass ich sie lange ansehen muss, fast darin versinke und – losgerissen von Schreibtisch und Tagwerk – die hellsten Gedanke denke.

Continue reading →

Tagzeilen no. 17

Vertrauen. Dass die Zeit reichen wird, auch wenn der Terminkalender was anderes sagt. Dass die Kraft reichen wird, auch wenn der Morgen sich zäh zeigt. Dass der Mut reichen wird, auch wenn die Enttäuschung noch im Bauch grummelt. Dass die Liebe reichen wird, auch wenn Vieles ein Rätsel ist. Dass du mir Zeit, Kraft, Mut […]

Continue reading →

Tagzeilen no. 14

Zum Bahnhof fahren statt nach Hause. Sich wiedersehen statt dann und wann telefonieren. Im Café sitzen statt am Schreibtisch. Den Himmel anschauen statt des Bildschirms. Gemeinsam kochen statt schnell noch Abendbrot. Zuhören statt abschalten. Staunen statt Langeweile.

Continue reading →

Tagzeilen no. 9

Ein  Holztisch im Garten. Vom Wohnzimmerboden aus betrachtet.  Regen fällt in seine Rillen. Spritzt in kleinen Fontänen wieder nach oben. Ihre Strahlen kreuzen sich. Aus dem Lautsprecher tropfen Klänge. Im Hintergrund Donnergrollen. Der Geschirrspüler in der Küche rauscht leise in die Pausen.

Continue reading →

Tagzeilen no. 3

Dass die Sonne scheint. Und die Musik im Autoradio gerade passt. Und du nach Hause kommst und alles möglich ist. Und du nicht ODER denken musst, sondern UND: Du schreibst den Brief UND du tanzt am Abend UND du machst den Besuch UND du tust zwischendurch nichts. Stell dir vor. Frei-Tags.

Continue reading →

Tagzeilen no.2

Vom Regen geweckt. Ein Becher Kaffee hilft nach. Über die Vorteile von Cordhosen gegenüber Sommerröcken nachgedacht. Eine kleine Tüte mit Kostbarkeiten gepackt. Über nasse Terassenbohlen in den Garten gerutscht. Die Pflanzen unter der Nachtabdeckung hervorgeholt und in die Morgensonne neben die Tulpen gestellt. Ein Vogel singt mich in den Tag.

Continue reading →

Tagzeilen no. 1

Bei Regen in der Podbi die 5 erreicht. Am Hauptbahnhof zum Automaten gelaufen, der mir kein Ticket verkaufen will. Den nächsten Automaten getestet, Ticket erhalten. Dann 5mal am Tchibo-Shop hin- und hergeschlendert, bis es 10:4o ist und die Bahn am Gleis bereit steht. Hinter mir im Wagon unterhalten sich zwei Frauen über ihre Freundin Frauke […]

Continue reading →