Tagzeilen no. 22

Kühl und schwer durch viele Hände gewandert. Viele Male zurechtgelegt auf dem beinahe fertig gedeckten Tisch neben die Gabeln mit dem gleichen geschwungenen Silbergriff. Immer wieder zu später Stunde mit der Klinge zuerst eingetaucht ins Spülwasser mit fernen, müden Gedanken an Gesprächsfetzen und Eindrücke – als wehte nach einem Tag am Fluss noch der Wind […]

Continue reading →

Tagzeilen no. 15

Vor ein paar Wochen hast du zu mir gesagt: “Jetzt kommt der Frühling. Da wird alles leichter. Und heller.” Und wir haben genickt und uns lange angeschaut und gewusst, was wir meinen. Und dann? Bist du nach anderen Blumen schauen gegangen, deiner Sehnsucht folgend. Und während ich dir nachsah und mich erinnerte an all deine […]

Continue reading →

Tagzeilen no. 10

Es muss gar kein großartiges Menü sein. Kein rauschendes Fest heute. Keine Reden, kein Zurückblicken. Keine Festgarderobe. Es reichen die warmen Worte in sorgfältig gesetzten Buchstaben. Die getanzten Zeilen im Wohnzimmer. Die Blumen, die nach Herbst duften. Schritte nebeneinander in der untergehenden Sonne. Und die Sterne. Es reicht der halbe Mond heute.  

Continue reading →

Vertraut

Ein Glas Wein in einer kleinen Küche. Auf dem Esstisch unter dem Hängeschrank mit der Neonröhre.  Schokolade, tafelweise. Und alle Worte  gut aufgehoben, geschützt, gehört. Und Kirschen hinten aus dem Garten (oder Walnüsse) und eine Schale trag ich hoch vor den Fernseher, die knatschende Treppe hinauf mit ihrem roten Geländer. Und einen Krimi gucken und […]

Continue reading →

Tagzeilen no. 5

Samstagmorgensonne weckt mich auf.  Später darf es ruhig regnen. Denn da geht die Tür auf und die Sonne kommt rein ins Haus, lässt den Regen draußen, setzt sich mit uns an den gedeckten Tisch und erzählt, wie das ist – mit ihr und dem Regen. Und dass du manchmal den Regen zum Freund machen musst, […]

Continue reading →

Echter Luxus

In den Tag hineinleben Nichts tun müssen Urlaub machen können (weil man arbeitet) Soviel Wasser haben – für heiße Bäder… Das Auto Lecker Essen gehen – überhaupt: sich verwöhnen lassen Stille bewusst genießen können Ins Bett gehen können, wenn man müde ist Diese Aspekte unseres wirklich luxuriösen Lebens haben wir vor einem guten Jahr, am […]

Continue reading →