Franz-Benno Delonge: Fjorde

Franz-Benno Delonge ist schon seit langem einer der Spieldesigner, deren Spiele ich unbesorgt kaufen kann, ohne sie Probespielen zu müssen — ich weiß, sie werden mir gefallen. Gerade die kleinen Spiele wie Trans America sind einfache, unkomplizierte Pausenfüller, die aber durchaus taktischen Tiefgang bieten. In diese Kategorie fällt auch das Zweispielerspiel Fjorde, welches bei Hans im Glück erschienen ist.

Franz-Benno Delonge: FjordeDas Spiel besteht aus drei Runden, von denen jede in zwei Spielabschnitte zerfällt: In der ersten Phase wird von beiden Spielern jeweils abwechselnd eines der 40 sechseckigen Landschaftsplättchen verdeckt gezogen und angelegt. Meer, Gebirge und Ackerland müssen genau passen, zudem muss das neue Spielteil mit zwei seiner Kanten bereits ausgelegte Plättchen berühren. Sollte sich keine Möglichkeit zum Anlegen ergeben, wird das Teil in die offene Auslage getan, und zieht erneut — solange, bis er legen kann. Alternativ darf er auch eines der Teile aus der offenen Auslage nehmen und anlegen. Auf das gelegte Teil kann er dann einen seiner vier Bauernhöfe stellen. Diese Entdeckungsphase ist abgeschlossen, sobald das letzte verdeckte Landschaftsplättchen aufgedeckt worden ist.

Nun kommt der Eroberungsteil: Ausgehend von den eigenen Bauernhöfen legen die Spieler wiederum jeweils abwechselnd ihre Felder an — natürlich nur auf dem Ackerland. Da Felder einer Farbe direkt aneinander angrenzen müssen, sollte man versuchen, dem Gegner möglichst viel Land abzuknöpfen und gleichzeitig Gebiete durch geschickte Legetaktiken abzuriegeln, um sie später auszufüllen. Am Ende der Runde (siehe Bild) wird dann für beide Spieler die Anzahl der gelegten Felder (die runden Spielsteine) gezählt. Gewinner ist, wer in den drei gespielten Runden die meisten Felder legen konnte.

Fjorde ist ein kurzweiliges Taktikspiel mit einfachen Regeln für 2 Spieler ab 8 Jahren. Die Spieldauer für ein komplettes Spiel beträgt etwa 30-45 Minuten. Die Spielsteine sind hochwertig verarbeitet und machen auch etwas für’s Auge her. Vergleichbar ist das Spiel in der ersten Phase (natürlich) mit Carcassonne, während der zweite Spielabschnitt Ähnlichkeiten zu einem stark vereinfachten Go aufweist. Sehr empfehlenswert!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *