Tagzeilen no. 3

Dass die Sonne scheint. Und die Musik im Autoradio gerade passt. Und du nach Hause kommst und alles möglich ist. Und du nicht ODER denken musst, sondern UND: Du schreibst den Brief UND du tanzt am Abend UND du machst den Besuch UND du tust zwischendurch nichts. Stell dir vor. Frei-Tags.

Continue reading →

Umherziehender

Sonnengebräunt, wettergegerbte Haut, offensichtlich risikobereiter als wir. Ein paar Kratzer zieht er sich zu beim Klettermanöver über das Drahtgepiekse. Glücklich ist er, weil dieser Fleck Erde zwar nicht auf seiner Karte verzeichnet ist, dafür aber auf unserer. Zum Dank für ein Stück gemeinsamen Wegs teilt er seinen Tee mit uns, dazu ein Dutzend Geschichten vom […]

Continue reading →

Jonathan Franzen: Freedom

Für einen der besten bereits im neuen Jahrtausend erschienenen Romane halte ich das Familienepos The Corrections des mir bis zum Zeitpunkt meiner Lektüre noch unbekannten Amerikaners Jonathan Franzen. Das Thema Thomas Manns hundert Jahre zuvor erschienenen, nobelpreisprämierten Werkes Buddenbrooks wurde in diesem Buch — wenn auch in der Mittelschicht der USA und nicht im Großbürgertum […]

Continue reading →

Der Kleine Vogel

Das Käfigtürchen war offen geblieben. Mit einem leichten Satz war der kleine Vogel an der Öffnung und von dort betrachtete er die weite Welt, zuerst mit einem Auge und dann mit dem anderen. Seinen winzigen Körper durchzuckte das Verlangen nach den weiten Räumen, für die seine Flügel geschaffen waren. Aber dann dachte er: “Wenn ich […]

Continue reading →