ÖKT 2010: Wie Glauben leben?

Es ist heutzutage selbst in der protestantischen Theologie keine Frage mehr, dass der christliche Glaube, wenn er ernsthaft ist, Auswirkungen auf die persönliche Lebensführung haben wird. Oft genug drängen sich aber dem heutigen Gläubigen diverse Fragen auf: Wie kann ich zeitgemäß und dennoch zeitlos Christ sein? Und was macht das genuin Christliche einer bzw. meiner […]

Continue reading →

ÖKT 2010: Universum und Schöpfung – Zeichen der Hoffnung?

Ein kurzweiliger und interessanter Dialog zwischen den Naturwissenschaften und dem Glauben. Referenten: Prof. Dr. Gerhard Börner, Prof. Dr. Thomas Gornitz, Prof. Dr. Harald Lesch Moderator: Prof. Dr. Klaus Mainzer Mit dieser wirklich hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion wurde der “Dialog zwischen Naturwissenschaften und Religion” des ÖKT 2010 eröffnet. Der Moderator Prof. Klaus Mainzer, Philosoph und Hirnforscher, bemerkte […]

Continue reading →

ÖKT 2010: Erste Eindrücke

Mit der Eröffnungsveranstaltung auf der Theresienwiese, bei der sich u.a. auch Bundespräsident Köhler zu Wort meldete, begann ein bunter Abend der Begegnung. In den verschiedenen Ecken der Münchner Innenstadt präsentierten sich kirchliche und kirchennahe Gruppen aus den verschiedenen Regionen Bayerns. Auch die Kirchen waren offen und luden zu kurzen Andachten ein. Das war auch nötig, […]

Continue reading →

Uwe Birnstein, Georg Schwikart: “Katholisch? Never! Evangelisch? Never!”

Herrlich plakativ und für den anvisierten Zweck – mir also die Reise zum ÖKT zu verkürzen – wunderbar geeignet ist das gerade rechtzeitig erschienene Buch von Uwe Birnstein und Georg Schwikart mit dem Titel “Katholisch? Never!” bzw. “Evangelisch? Never!”. Beide Autoren bemühen in dieser Abhandlung aus ihrem jeweiligen, konfessionell geprägten Blickwinkel zunächst alle gängigen Klischees, […]

Continue reading →

ÖKT 2010: Anreise

Die Fahrt zum ÖKT begann sehr entspannt. Nachdem ich auf Fraukes Anraten hin auf einen Fußmarsch in aller Herrgottsfrühe verzichtet und mir die Bequemlichkeit eines wartenden Taxis gegönnt hatte (6€ plus Trinkgeld), blieb mir noch ein wenig Zeit, den (natürlich zu dieser unchristlichen Zeit noch ruhenden) Umbau des Lüneburger Bahnhofs gebührend zu bewundern. Endlich ein […]

Continue reading →