Von Jesus lernen heißt siegen lernen (Kleines 1×1 des Betens, Folge 7)

Merkwürdig… In den letzten Wochen und Monaten habe ich weder Zeit noch Kraft noch Ruhe für unser Blog übrig gehabt, und dieser Text, dessen Rohfassung ursprünglich Anfang April dieses Jahres entstand, dümpelte damit also über ein halbes Jahr als Draft dahin — oder sollte ich sagen: reifte? Jedenfalls haben mich folgende Zeilen doch irgendwie selbst […]

Continue reading →

Multimediales Intermezzo (Kleines 1×1 des Betens, Folge 6)

Liebe Leserinnen und Leser, wir unterbrechen unser Programm für eine kurze Verbraucherinformation. Sorry, aber bloggen fällt diese Woche unter die Kategorie “Dinge, die ich auch mal gerne wieder tun würde”. Letzten Freitag Spieleabend, Samstag mit der Jugend Weihnachtsbäume(!) aufstellen und die Kirche schmücken, Sonntag Nachmittagsgottesdienst mit anschließender Kuchen/Abendbrot-Kombi (ebenfalls in der Kirche) – viel zu […]

Continue reading →

Bitte für die Ar…löcher! (Kleines 1×1 des Betens, Folge 5)

Nachdem wir in den letzten Folgen die aus meiner Sicht wirklich grundlegenden Einsteigertipps erfolgreich abgefrühstückt haben dürften, kommen wir so langsam aber sicher an’s Eingemachte. Ich möchte an dieser Stelle aber nochmals betonen, dass ich die bisher vorgebrachten Anregungen nicht zuletzt auch für mich selbst hier niedergeschrieben habe. Denn keinesfalls kann ich von mir sagen, […]

Continue reading →

Sei Dein eigener Kreativdirektor (Kleines 1×1 des Betens, Folge 4)

“Ich bin klein, mein Herz ist rein, ich will auch immer artig sein!” bzw. “…soll niemand drin wohnen als Jesus allein!” oder “Komm, Herr Jesus, sei unser Gast…” – vermutlich haben die meisten Christen als Kinder das Beten gelernt, in dem sie mit geschlossenen Augen und gefalteten Händen gereimte Sätze (nach-) gesprochen haben. Das ist […]

Continue reading →

Nimm Dir Zeit… viel Zeit! (Kleines 1×1 des Betens, Folge 1)

Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen? Die 1. Folge in einer Serie von Gedanken zu einem Gebetsleben, das diesen Namen auch verdient. Ein Großteil unseres Gebetslebens wird von den ritualisierten Tageszeitengebeten geprägt – am Frühstückstisch, beim Abendbrot, vor dem Schlafengehen. In diesen Situationen hat man meist entweder nur wenig Zeit (weil sonst die Bahn weg […]

Continue reading →