Tagzeilen no. 12

Eine Bahn rattert über die rote Halbmondbrücke. Die Räder auf den Schienen klingen wie monotone Zeitzurückspulwünsche. Auf einem Sitz im Abteil liegt eine Rose in Zeitungspapier. Sie rauscht am Fahrradladen vorbei Richtung Hauptstadt. Am Kanal entlang, zur nebelverwischten Elbe mit ihrer geschlossenen Uferterasse. Heute keine Aussicht auf Glückwünsche.

Continue reading →

Umherziehender

Sonnengebräunt, wettergegerbte Haut, offensichtlich risikobereiter als wir. Ein paar Kratzer zieht er sich zu beim Klettermanöver über das Drahtgepiekse. Glücklich ist er, weil dieser Fleck Erde zwar nicht auf seiner Karte verzeichnet ist, dafür aber auf unserer. Zum Dank für ein Stück gemeinsamen Wegs teilt er seinen Tee mit uns, dazu ein Dutzend Geschichten vom […]

Continue reading →

ÖKT 2010: Anreise

Die Fahrt zum ÖKT begann sehr entspannt. Nachdem ich auf Fraukes Anraten hin auf einen Fußmarsch in aller Herrgottsfrühe verzichtet und mir die Bequemlichkeit eines wartenden Taxis gegönnt hatte (6€ plus Trinkgeld), blieb mir noch ein wenig Zeit, den (natürlich zu dieser unchristlichen Zeit noch ruhenden) Umbau des Lüneburger Bahnhofs gebührend zu bewundern. Endlich ein […]

Continue reading →