Ziel

Zu Beginn des Jahres ein Abschluss: Antje inspirierte mich im November mit ihren Fragen über kreatives Tun zu einer Reihe von 5 kleinen Texten. Dieser ist der letzte in der Reihe und – wer weiß – vielleicht ein passender Auftakt für das frisch angebrochene Jahr.

Ein Tuch auf Fäden weben, die Alltag sind. Klang und Wort und Wolle durch die Kette der Momente führen, leuchtend vor dem Grund. Um des Webens willen weben, sich selbst nicht überholen. Weben und reifen lassen, was erst im Augenblick des Innehaltens sichtbar wird.

2 Comments

  1. Liebe Frauke,

    Dein Umgang mit den Fragen ist einzigartig und wunderschön! Ich freue mich, dass ich Deinen Antworten ein bisschen beim Entwickeln Zuhören und -gucken durfte. Webe und ersinne weiter Geflechte aus Worten, Noten und Fäden, denn damit bringst Du wunderschönes Neues in die Welt!

    Liebe Grüße,
    Antje.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *